Kostenlose Beratung:   09831 68 39 190

Wirtschaftlichkeit und Förderungen

Der Einsatz hocheffizienter BHKW-Technologie wird in Deutschland auf Bundes-, Landes- und Regionalebene finanziell unterstützt. Ihre Investition rentiert sich dadurch schnell.

KWKG: Zuschüsse für produzierten Strom

XRGI-Betreiber erhalten Zuschüsse für erzeugten Strom. Das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG 2020) sieht vor, dass selbstgenutzter KWK-Strom mit 8 Cent, eingespeister mit 16 Cent pro kWhel bezuschusst wird.

Im Gegensatz zu anderen rationellen Energietechniken, die einen Zuschuss beim Bau erhalten, werden Blockheizkraftwerke anhand der erzeugten Strommenge gefördert. Dadurch kann die Amortisationszeit für ein XRGI nun deutlich unter vier Jahren liegen. Das macht XRGI-BHKW betriebswirtschaftlich attraktiver als bspw. eine elektrische Wärmepumpe – auch unter Beachtung der Investitionszuschüsse für diese.

Für die Leistungsklasse bis 50 kWel, in die alle XRGI-Modelle fallen, gilt dabei eine Förderlaufzeit von 30.000 Volllastbenutzungsstunden für neue Anlagen.

Übrigens: Netzbetreiber sind laut KWKG verpflichtet, hocheffiziente KWK-Anlagen wie das XRGI an ihr Netz anzuschließen und den in das öffentliche Netz eingespeisten Strom zu bezahlen.

Energie- und Stromsteuer sparen dank BHKW

Ein Blockheizkraftwerk wird mit Gas betrieben. Wie alle anderen Verbraucher müssen BHKW-Betreiber dabei zunächst Energiesteuer zahlen – die sie sich jedoch zurückerstatten lassen können.

Denn das Energiesteuergesetz (EnStG) sieht eine Steuerentlastung für KWK-Anlagen bei nachgewiesener Hocheffizienz vor. Der entsprechende Antrag muss jährlich beim zuständigen Hauptzollamt gestellt werden.

Der im BHKW produzierte Strom ist bis zu einer BHKW-Leistung von 2 MW von der Stromsteuer befreit.


Reduzierte EEG-Umlage

Die EEG-Umlage zahlen alle Stromverbraucher als Teil des Strompreises. Sie dient dazu, die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien zu finanzieren.

Auch Betreiber von KWK-Anlagen müssen EEG-Umlage zahlen – allerdings nicht den vollen Satz. Derzeit können Sie mit einer reduzierten Rate von 40 % für den selbstverbrauchten Strom rechnen.

Gerade für Großverbraucher wie Unternehmen, die sich dezentral und klimafreundlich selbst mit Strom versorgen, kann dies immense Einsparungen im fünfstelligen Bereich bedeuten.


Baseload-Preis (KWK-Index oder EEX-Preis)

Der Strompreis (EEX), der BHKW-Betreibern für eingespeisten Strom bezahlt wird, wird von der Leipziger Strombörse in jedem Quartal neu festgelegt.

Der KWK-Index spiegelt den durchschnittlichen Baseload-Preis des jeweils vorangegangenen Quartals wieder und wird jedes Quartal angepasst.

© 2022 tenersys | power and heat